Technische Details

Auftraggeber: Siedlungswerk Fulda
Leistungsumfang: LP 1-9
Baujahr: 2010-2014
Fläche: 5.936 m² BGF

Neubau einer Wohnsiedlung, 44 Wohneinheiten, in Fulda

Am Rand der Fuldaaue sind 44 neue Wohneinheiten für das Siedlungswerk Fulda entstanden. Die dreigeschossigen Mietshäuser am Fuße des Frauenbergs in Fulda orientieren sich in Proportion und Farbgebung an der weißen Villenarchitektur der nordseitigen Hangbebauung. Die durch Vor- und Rücksprünge gegliederten Gebäude verzahnen sich mit den Flächen der Auewiesen. Die privaten Freiräume sind als Terrassen und Loggien direkt den Wohnungen zugeordnet. Unterschiedliche Wohnungs- und Grundrisstypen lassen sich vielfältig kombinieren (Appartements in 3 Breiten, Maisonette, Reihenhaus, Penthouse).

Wettbewerbsgewinn 1. Preis

Auszeichnungen

2016 ZUSAMMEN GEBAUT – WOHNEN: bezahlbar, vielfältig, attraktiv für die Wohnbebauung Horasbrücke in Fulda

“Das Projekt Horasbrücke in Fulda zeichnet sich durch auffallend gut gegliederte, schöne und sehr alltagstaugliche Freiräume aus. Ein weiteres Kennzeichen dieses Projektes sind die variantenreichen Grundrisse. Insgesamt ist eine beispielhafte kleine Siedlung mit sehr überzeugender Architektursprache und gemeinschaftlich nutzbaren Freiräumen entstanden. Die blockhafte Geometrie der sechs in sich versetzten Kuben zeigt im Inneren eine erstaunliche Vielfalt an Grundrissvarianten und Wohnungstypologien. Vergleichbar mit einem Baukastensystem entsteht durch räumliche Stapelung, Schichtung bzw. Addition ein differenziertes Angebot von Appartements, Maisonetten, Reihenhäusern und Penthäusern.”
Die Jury

Fotos